Extranet
Kirami

Katri Lylynperä, ein junges Skilanglauf-Talent für Finnland!

Die in Vammala geborene Katri Lylynperä ist eine talentierte, aufgeweckte und positive

Skilangläuferin von 23 Jahren. Derzeit lebt sie wegen der besseren Trainingsbedingungen in

Vuokatti. Ihr Elternhaus in Vammala, im heutigen Sastamala, besucht sie so oft wie möglich,

um ihre Familie und Freunde zu treffen.


Wie hat es alles begonnen mit dem Sport?

Als Kind fand Katri Skilaufen überhaupt nicht toll, aber die Begeisterung der Familie und vor

allem der großen Schwester für dieses Hobby weckten schließlich auch bei Katri den Spaß

an der Sportart. Verbrauchte doch das Skilaufen die überschüssige „Power“-Energie, die

Kinder gewöhnlich haben, und draußen zu sein machte auf jeden Fall Spaß.

Foto: Katri Lylynperä auf dem 15. Geburtstag der Kirami Oy im Jahr 2016

Katri erzählte, dass sie bereits mit 4 Jahren ihren ersten Pokal für das Skilaufen gewonnen

habe. Der eigentliche Funke für den Sport sprang über, und auch der Wunsch zu gewinnen

setzte ein, als die 12-jährige Katri schüchtern Rauni Suomela aus Vammala darum bat, ihre

Trainerin zu werden. Rauni erklärte sich einverstanden, und das Training bestand anfangs

aus drei Einheiten pro Woche zum passendsten Zeitpunkt für Katri.

Der Name des ersten Nachwuchsvereins lautete Vammalan seudun Voima. Als Teenager wechselte Katri zu Ylöjärven Ryhti. Als ihre Profikarriere begann, wechselte Katri nach Kainuu zum Verein Vuokatin Ski Team, einem auf Skilanglauf spezialisierten Verein. Für Katri läuft gerade die zweite Skisaison in ihrem derzeitigen Verein. In den letzten drei Jahren ist der Cheftrainer für Skilanglauf, Eero Hietanen, ihr Trainer gewesen. Er ist verantwortlich für die gesamte Betreuung von Katri, sowohl für das physische Training als auch für das Skilaufen selbst.


Wie sieht ein „normaler“ Tag für Katri aus?

Foto: Jesse Väänänen: Vuokatti Ski Team Kainuu,  Katri Lylynperä.Der Tagesablauf eines Profisportlers verläuft sehr unterschiedlich, abhängig von der Jahreszeit und der Sportart. Für Skilangläufer ist der Sommer die härteste Trainingszeit. Die Abläufe und
Zeitpläne sind sorgfältig durchgeplant, vom Aufstehen bis zu den Mahlzeiten und den Trainingseinheiten sowie zur Erholung und Entspannung. Katri erzählte, dass ihre Tage im Sommer die folgenden Aktivitäten umfassen: Morgens aufstehen vor neun, anschließend Frühstück und die erste Trainingseinheit von mindestens 1,5 Stunden. Dann wird wieder gegessen und geschlafen, bevor eine weitere Trainingseinheit von 1,5 Stunden an der Reihe ist. Anschließend wird wieder gegessen. Eine Trainingseinheit, die „Runde“, wie Katri sie nennt, kann aus Übungen im Kraftraum, einer Laufeinheit, Rollskifahren oder einer anderen Disziplin bestehen. Abends bleiben normalerweise ein paar Stunden Freizeit, aber bis dahin ist Katri meistens so müde, dass sie nicht mehr viel unternehmen kann. Während des Sommers kommen an Training etwa 20 Zeitstunden pro Woche zusammen. Schwimmen und Sonnenbaden sind eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen und Entspannungsmethoden von Katri. So kann man Katri denn auch im Sommer gerade am Strand antreffen.

 

Im Winter reduziert sich die Trainingsmenge im Vergleich zum Sommer um 58 Stunden pro Woche. Dann stehen die Wettkämpfe im Mittelpunkt, und die Reisen zu den Wettkampforten nehmen viel Zeit in Anspruch. Der Winter ist viel zeitintensiver als der Sommer, beispielsweise sammelten sich während der Saison 20162017 weit mehr als hundert Reisetage an. Die Wettkämpfe finden normalerweise an den Wochenenden statt, und der Mittwoch oder Donnerstag sind Anreisetage. Heute konzentrieren sich die Reisen mehr als früher auf das Ausland, und Anfang 2017 ist Katri bereits in den USA, in Norwegen, Italien und Lettland gewesen, obwohl es zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels erst Anfang März ist.

Im Frühjahr hat Katri etwas mehr Pause vom Sport, aber während dieser Zeit liegt die Konzentration ja auch auf dem Ausruhen und u. a. auf der Akquise neuer Sponsoren. So hofft Katri auch, dass sich neue Sponsoren dafür begeistern, sie zu unterstützen. Sie verspricht, schnell Ski zu laufen und ihren Heimatort noch bekannter zu machen. Darüber würde man sich sicherlich auch in Sastamala sehr freuen!


Weitere Unterstützung und Rückhalt

Die Ausrüstung eines Skiläufers muss immer in Ordnung sein. In Kajaani war in erster Linie Seppo Koivula für diese Aufgabe verantwortlich, doch aufgrund der ständigen Reisen müssen auch die mitreisenden Betreuer in der Lage sein, die Ausrüstung zu pflegen. Katri sagte, dass sich um den Zustand der Skier, während sie zu Hause ist, sie selbst oder ihre Unterstützertruppe kümmern. 

Foto: Jesse Väänänen: Vuokatti Ski  Team Kainuu, Katri Lylynperä.Die Unterstützertruppe, sowohl psychisch als auch finanziell, besteht aus Katris Familie, dem Skiverein und den Sponsoren. Die Unterstützung und der Einfluss der Familie auf das mentale Wohlbefinden sind wichtiger als die finanziellen Mittel. Ein Sportler muss gut auf sein Wohlbefinden achten, und es kann auch psychisch belastend sein, dass man nicht immer dann nach Hause fahren kann, wenn beispielsweise die Familie an Weihnachten krank ist. Ein Sportler muss in seinem Leben ständig schwierige Entscheidungen treffen zwischen beispielsweise dem Studium, dem Gründen einer eigenen Familie, dem Skilaufen, den Wettkämpfen u. ä. Dingen, und er muss darüber nachdenken, was seine Motivation aufrechterhält. Leider fehlen häufig die Ressourcen für die Unterstützung des mentalen Wohlbefindens, obwohl der Bedarf durchaus besteht. In diesem Teilbereich könnten die Trainer mehr angeleitet, unterstützt und geschult werden, denn die Trainer kennen ihre Sportler am besten.

Katri dankt denjenigen Unterstützern, die ihr Rückhalt geben und gemeinsam mit ihr an eine erfolgreiche Laufbahn als Sportlerin glauben. Sie würde sich wünschen, dass auch die lokalen Medien die Sportler aus der eigenen Region aktiver präsentieren würden. Aus Sastamala haben sich viele Sportler aus verschiedenen Disziplinen in die Wettbewerbe der Welt gekämpft, aber wie viele Einheimische kennen diese Helden? Es wäre schön, in den lokalen Zeitungen von ihnen zu lesen. Katri betont, dass ihre Heimatregion wichtig für sie ist. In Vammala liegen ihre Wurzeln, und dort wurde die gesamte Grundlage bereitet, sowohl in Hinsicht auf ihre Erziehung wie auch in Bezug auf den Sport.


An welchen Wettkämpfen hat Katri bisher teilgenommen?

Katri hat schon in vielen Wettkämpfen Erfolge und Ruhm erlangt. Als 17-Jährige gewann sie Silber im traditionellen Sprint der nordischen Länder. Im Jahr 2012 nahm sie als 18-Jährige an den olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck teil, wo sie im freien Sprint den fünften Platz Foto: Katri Lylynperä bei der WM 2017 in Lahti erreichte. Sie hat bereits an 6 Junioren-WMs teilgenommen: die ersten 3 Jahre in der Jugend-U20- und die folgenden 3 Jahre in der U23-Serie. Im Jahr 2017 nahm sie zum ersten Mal an der WM der Erwachsenen teil, die in Lahti stattfand. Bei dieser Meisterschaft erreichte Katri zwar beim freien Sprint der Damen nur Platz 32, doch von dort schießt sie mit großem Tempo nach oben. Die WM von Lahti hinterließ einen wirklich tiefen Eindruck auf Katri. Für sie war es eine besonders schöne Erfahrung und ein tolles Gefühl, an einem großen Wettkampf in Finnland teilzunehmen. Sie stellte den Vergleich auf, dass in Falun ein Zuschauerrekord aufgestellt worden war, der 50 000 Personen weniger betrug, als was das kleine Finnland als Ziel für den Verkauf von Tickets gesetzt hatte. Man muss auch bedenken, dass außerdem Millionen von Zuschauern die Übertragung im Fernsehen verfolgten. Aus Katris Sicht waren die Meisterschaften erfolgreich, und die unglücklichen Ereignisse des Jahres 2001 in Lahti könnten langsam zu den Akten gelegt werden. Katri hat im Ausland häufig Fragen zu dem Thema gestellt bekommen, doch sie erklärt, das sie kaum Erinnerungen an die Ereignisse hat, da sie selbst damals erst 7 Jahre alt war.

 

Wie entspannt sich Katri?

Wie bereits zuvor im Artikel erwähnt, ist Schwimmen eine der Freizeitaktivitäten von Katri, und Wasser ist eine der wichtigsten Quellen für Entspannung und Regeneration für sie. Für die Regeneration der Muskeln ist eine Kombination aus warm und kalt am besten. Je nachdem, wie die Umstände sind, sucht Katri auf Reisen Orte auf, wo dies möglich ist, also häufig gerade Schwimmbäder, Spas oder einen See. Katri sagte, dass sie sich auch auf Reisen gerne in einem warmen Badefass entspannen würde und auf jeden Fall diese Alternative wählen würde, wenn sie möglich wäre. So ist ihr Traum denn auch, dass es an den verschiedenen Orten eine eigene Sauna, ein Badefass und eine Seenlandschaft gäbe.

Foto: Katri Lylynperä auf dem 15. Geburtstag der Kirami Oy im Jahr 2016

Als passionierter Sportler durfte Kalle Pakkala, Verkäufer der Kirami Oy, zusammen mit Katrin die Loipen von Sastamala spaßeshalber in einem Wettkampf testen. Trotz der großen Anstrengung Kalles raste Katri mit großem Tempo davon, während Kalle noch seine schönen Skischuhe bestaunte. Als nächste Herausforderung steht in Vuokatti ein noch unbestimmtes Ballspiel auf dem Plan, in dem wiederum Kalle ein rücksichtslos harter Gegner sein wird. So fragt sich Katri auch, ob sie diesmal diejenige sein wird, die das Nachsehen hat. :)

 

Wir wünschen im Namen der Kirami Oy beiden Sportlern, Katri für den Skilanglauf und Kalle für die „Team Kirami Beach Volley Serie der 50-Jährigen“ viel Glück und Erfolg für die zukünftigen Wettkämpfe!

 

Die zukünftigen Sportveranstaltungen von Katri können Sie auf ihrer Facebook-Seite verfolgen.

Die sportlichen Erfolge von Kalle sind auch auf der Facebook-Seite von Kirami zu finden. 



 









Kirami

Kirami Oy ist ein im Jahre 2001 gegründetes Familienunternehmen, dessen Wurzeln sich im Ort Kikkerlä, der zu Sastamala gehört, befinden. Die Heißwasser-Badebecken und Badefässer von Kirami bescheren Ihnen bei Frost im Winter, bei kalten Perioden im Sommer und bei einem regnerischen Herbst außerordentliche Badegenüsse. Wir sind auf die Spitzenqualität unserer Produkte stolz und garantieren unseren Kunden einmalige und unvergessliche Badeerlebnisse. Erfahren Sie mehr »


Aus technischen Gründen können die Farbtöne der Beispiele leicht von den tatsächlichen Tönen abweichen. Alle angegebenen Maße sind angenähert. Wir behalten uns das Recht vor Veränderungen bei den Produkten vorzunehmen.

Kirami Oy
Villiläntie 2
FI-32730 Sastamala
 

Tel. +358 3 513 5569
Fax +358 3 513 5561 
E-Mail: info@kirami.fi