Die Badefasstransporte werden auch von einem Kran und einem Helikopter unterstützt

Die Badefasstransporte werden auch von einem Kran und einem Helikopter unterstützt | Kirami

 

 

Die Badefässer werden nach ganz Europa in die verschiedensten Gegenden verkauft. Der Endbestimmungsort der Badefässer ist hinsichtlich der Transporte nicht immer leicht zugänglich. Die Natur oder enge Straßen und Höfe können uns vor Herausforderungen stellen. Dennoch gelangt das Badefass stets unversehrt ans Ziel.

Für den Transport der Badefässer zum Kunden sorgt ein Transportunternehmen in Zusammenarbeit mit den regionalen Partnern. Wir übermitteln den Transportunternehmen im Voraus die Daten bzgl. der Maße und des Gewichts des Badefasses. 

 

Die Badefasstransporte werden auch von einem Kran und einem Helikopter unterstützt | Kirami

 

 Ein Lieferwagen dringt so nahe wie möglich ans Ziel vor

 Ein Lieferwagen dringt so nahe wie möglich ans Ziel vor | KiramiWenn wir ein Badefass verkaufen, versprechen wir dem Kunden, das Fass so weit wie möglich mit dem Lieferwagen zu transportieren. Von dort aus sorgt der Kunde dafür, dass das Badefass an seinen letztendlichen Standort versetzt wird. Wir empfehlen, dass er vor Ort mit 3-4 Personen wartet, die beim Tragen des Badefasses behilflich sein können. Mehr sind nicht erforderlich, da alle unsere Badefässer weit unter 300 kg wiegen.

Das Badefass wird normalerweise mit einem Lieferwagen mit Hubladebühne angeliefert. Manchmal ist der Hof oder Garten des Kunden aber wirklich klein oder die dorthin führenden Straßen so eng, dass wir für den Transport keinen großen Trailer verwenden können. In Großbritannien hatten wir oft das Problem, keinen geeigneten Lieferwagen finden zu können. 

 

Manchmal benötigen wir die Hilfe eines Kran, Helikopters oder Motorboots 

Manchmal benötigen wir die Hilfe eines Kran, Helikopters oder Motorboots | KiramiViele wünschen sich ein Badefass auf der Dachterrasse und in diesem Fall bestellt der Kunde einen Kran. Ein Kran ist auch oftmals in den Niederlanden erforderlich, wo das Badefass aufgrund der engen Höfe und kleinen Zugangspforten auf anderem Wege unmöglich ans Ziel gelangt. Wir vertrauen auf unsere Kooperationspartner, d.h. die Transportunternehmen, dass das Badefass entsprechend des Zeitplans am Ziel ankommt, damit der Kunde nicht umsonst für Kräne oder ähnliche Hilfsmaßnahmen sorgt.

Vor große Herausforderungen in Bezug auf die Lieferung von Badefässern stellen uns die bergigen Alpen in der Schweiz und in Frankreich, wo die Straßen eng oder gar nicht erst vorhanden sind. In solchen Fällen werden manchmal sogar Helikopter für die Anlieferung eingesetzt.

Auch in Finnland, dem Land der Tausenden Seen, gelangt man nicht überallhin auf dem Landweg. So werden hier die Badefässer z.B. mit dem Motorboot zum Endkunden geliefert.

Weitere Aufnahmen von dem schwierigen Transport

 

Mit freundlichen Grüßen
Arja Saarikoski und Miro Männistö
Exportabteilung von Kirami Oy 

 

Tags