Jenni Ketonen

Jenni Ketonen | Kirami Personal Präsentation

 

In der Freizeit Badminton-Spielerin, auf Arbeit eine begabte Gabelstaplerfahrerin, ein echter Berufskraftfahrertraum 

 

Kirami Oy - Jenni KetonenJenni Ketonen,machte mit Kirami über einen Familienbetrieb Bekanntschaft, wo Isolierabdeckungen und Nackenkissen für Kirami produziert worden sind. Nach ihrem Mutterschaftsurlaub überlegte Jenni, was sie in Zukunft machen wolle und beschloss, den Geschäftsführer von Kirami nach Arbeit zu fragen. Die Gegenfrage lautete: „Kannst du Gabelstapler fahren?“ Jenni antwortete, dass sie Grundkenntnisse hatte und ja noch dazu lernen könne. Mit Jenni wurde ein befristeter Arbeitsvertrag über neun Monate abgeschlossen und sie erledigte ihre Aufgabe als Gabelstaplerfahrerin wirklich hervorragend! Viele Fahrer haben sich gewundert und waren hingerissen davon, wie so viel Ware aufgenommen werden könne und das auch noch in der richtigen Reihenfolge, wenn Jenni die Waren für den Versand zusammenstellt. Neben ihrer Eigeninitiative versteckt sich in Jenni eine Arbeitssüchtige, aber auch eine Hausmutter, die ihre Kinder liebt. Derzeit hat Jenni einen Lehrvertrag bei Kirami für die Ausbildung zum Lagerarbeiter, sie besucht die Schule mehrmals pro Monat in Tampere. Im Dezember 2017 wird sie die schnell absolvierte Ausbildung abschließen und das Zertifikat in der Tasche haben.

Neben ihrer Aufgabe als Gabelstaplerfahrerin hilft Jenni beim Verpacken von Paletten und Postpaketen. Sie übernimmt auch Lagerarbeiten, wenn keine Regale befüllt oder andere Aufgaben erledigt werden müssen, für die sie benötigt wird. Auch normale Arbeitstage können variieren, am Morgen beginnt sie aber meistens mit dem Abbauen von Ladungen oder der Beladung mit neuen Sendungen für den Versand. Danach werden die Ladungen für den Fernverkehr zusammengestellt, der die Badefässer und anderen Pakete sicher zu einzelnen Personen liefert. Im Sommer verlassen normalerweise 5-6 LKWs pro Tag die Fabrik, in stressigen Zeiten bis zu 10. Im Winter ist es etwas ruhiger, dann können es 2-4 Fahrzeuge sein.

Jenni liebt den „leichten Stress“ ihrer Arbeit und empfindet diese als abwechslungsreich. Es ist toll zu sehen, wie viel Ware hinausgeht, das ist eine Bestätigung dafür, dass wir es richtiggemacht haben. Das Team ist toll! Wir lieben es, uns mit Humor zu sticheln. Als einzige Frau in der Produktion muss man inmitten der Jungs zäh sein und Sinn für Humor haben. Natürlich kann ich mit zwischendurch auch mit den Frauen aus dem Büro austauschen.

Jenni spielt liebend gern Badminton in einem Verein namens Ropo, Roismalan ponnistus. Hier spielt sie in der zweiten Liga der Frauen und auch eine ihrer Töchter spielt im gleichen Verein. Kirami ist Sponsor des Vereins. Wenn die Zeit reicht, geht sie auch ins Fitnessstudio. Auch die Hobbies ihrer Kinder kosten Zeit. Ihre Tochter Jutta spielt Ringette (eine Hockey-Art) in der D-Liga des Vereins VaPs. Jennis Mann Teijo betreibt mit allen vier Kindern (Jutta, Jamina, Jasu und Jasmin) Judo im Verein Tyrvään Juro. In dieser Sportart ist Jenni mehr unterstützend tätig.

 

Was geschieht in der VaPs Ringette D-Liga

So wird Judo im Verein Tyrvään Juro betrieben