Pflege und Lebensdauer des Badefasses

 

Pflege und Lebensdauer des Badefasses | Kirami - Warmer feelings
Wecken Sie das Badefass aus dem Winterschlaf und verpassen Sie ihm einen Frühjahrsputz

Q: Welche Lebensdauer hat mein Badefass?

A: Die Lebensdauer von Badefässern aus Kunststoff und Aluminium beträgt mehr als 10 Jahre. Bei den Holzteilen (Paneelen) ist mit der Zeit naturgemäß ein Verschleiß zu beobachten. Die Lebensdauer eines Badefasses aus Holz beträgt 5-10 Jahre, je nachdem, wie gut es gepflegt wird (Reinigung, Ölen und gutes Auslüften).

Q: Ist ein Badefass aus Kunststoff oder Aluminium leichter sauber zu halten als eines aus Holz?

A: Badefässer aus Kunststoff und Aluminium lassen sich leichter reinigen, da sich Schmutz und Unreinheiten von der glatten Oberfläche leichter entfernen lassen. 

Q: Wie pflege ich die Innenfläche des Badefasses?

A: Die Innenfläche sollte regelmäßig mit Reinigungsmittel (z.B. Kirami Biopesu) gereinigt, danach ausgespült und gründlich getrocknet werden. Die Innenfläche des Holzfasses muss sorgfältiger gereinigt werden als bei Becken aus Kunststoff und Aluminium, sie sollte aber nicht zu stark gescheuert werden, damit keine Kratzer entstehen.

Q: Kann ich die Innenfläche des Badefasses mit Holzöl behandeln?

A: Die Innenfläche von Holzbadefässern sollte nicht mit Öl oder anderen Mitteln behandelt werden, da diese beim Aufheizen ins Badewasser gelangen. Die Außenpaneele können mit verschiedenen Holzölen oder Glanzfarben bearbeitet werden. Diese können Sie sowohl mit Wasser als auch mit Lösungsmittel verdünnen. Das heißt, fast alle in Baumärkten erhältlichen Holzpflegemittel sind hierfür geeignet. 

 Q: Wie pflege ich die Außenfläche des Badefasses?

A: Gebeizte Flächen sowie Flächen aus Thermo- und Fichtenholz können mit Holzöl behandelt werden, solange auf der Fläche keinerlei Rückstände verbleiben, welche die Paneele beschädigen könnten, wenn sich das Holz ausdehnt oder zusammenzieht. Für Thermoholz und gebeizte Fichtenpaneele kann das Holzöl Woodex Aqua von Teknos im geeigneten braunen Farbton verwendet werden. Kompositpaneele müssen ab und zu abgewaschen werden, benötigen ansonsten aber keine Pflege. Thuja-Paneele werden mit Paraffinöl behandelt. Für die Dauer der Pflege der Paneele des Badefasses können Sie die Außenringe abnehmen oder mit Tape abkleben. Entfernen Sie direkt nach der Behandlung etwaige Spritzer.  

Q: Warum wird Thermoholz nicht undicht?

A: Thermoholz arbeitet deutlich weniger als unbehandeltes Holz. Deshalb bekommt ein Badefass aus Thermoholz nicht so leicht Risse und wird undicht wie ein traditionelles Badefass aus Fichte. Da das Arbeiten des Thermoholzes so minimal ist, wurden bestimmte Stellen mit Silikon abgedichtet. 

Q: Mein Holzbadefass leckt, was muss ich tun?

A: Ein Badefass aus Thermoholz kann lecken, wenn es längere Zeit nicht benutzt worden ist oder das erste Mal verwendet wird. Dies ist ganz normal und gibt sich mit der Zeit. Bei einer regelmäßigen Nutzung wird das Badefass wasserdicht. Ein Badefass aus unbehandelter Fichte kann Risse bekommen und dadurch undicht werden. Deshalb müssen Sie es stets anschwellen lassen, wenn Sie es nicht verwenden.

Tritt bei einem Badefass mit Kunststoff-Innenwanne eine Leckage auf, prüfen Sie bitte Ofen, Ablassventil oder sonstige Durchführungen und Verbindungen. Spannen Sie diese nach oder installieren Sie sie sorgfältig neu. Schaffen diese Maßnahmen keine Abhilfe, verfolgen Sie bitte, wie sich der Wasserstand im Becken des Badefasses verringert und kontaktieren Sie unseren Kundendienst. Am besten per E-Mail an folgende Adresse: info@kirami.fi. Die Telefonnummer unseres technischen Supports lautet +358 (0)10 574 2171.  

Q: Warum bekomme ich den Gummipfropfen nicht aus dem Abflussventil entfernt?

A: Der Gummipfropfen kann sich im Abflussventil verklemmen, wenn er über längere Zeit angezogen war. Hat er sich verklemmt, lösen Sie das Gewinde des Pfropfens und belassen Sie diesen für eine Weile in diesem Zustand, damit er sich wieder in seine ursprüngliche Form verformen und lockern kann, ehe Sie ihn herausziehen. Der Pfropfen verklemmt sich weniger schnell, wenn er regelmäßig gereinigt wird und lose/nicht angezogen im Fass verbleibt, wenn dieses nicht in Betrieb ist.  

Q: Woher weiß ich, wie ich Chlor im Wasser meines Badefasses anwenden sollte?

A: Die Dosieranweisungen für Chlor finden Sie auf dem Verpackungsetikett.  

Q: Warum ist Kunststoff eine gute Alternative für ein Badefass?

A: Kunststoff ist ein homogenes und sehr verschleißfestes Material. Die Oberfläche von Kunststoff ist schmutzabweisend und lässt sich leicht und schnell reinigen. Hierfür können Sie einen Hochdruckreiniger verwenden. Kunststoff ist wartungsfrei, langlebig und UV-beständig. Das Material hält jeder Witterung stand. Es ist umweltfreundlich und recycelbar. 

Q: Wie funktioniert der Filter des Badefasses? 

A: Kirami bietet Ihnen zwei Filteralternativen: 

Einhängefilteranlage

Die Funktion der Einhängefilteranlage basiert darauf, dass das Wasser zunächst durch einen auf der Wasseroberfläche treibenden Grobpartikelfilter und danach durch die darunter befindliche Filterkartusche angesaugt wird. Über die am Boden befindliche Pumpe gelangt das sauber gefilterte Wasser wieder zurück ins Becken. 
 

Sandfilteranlage

Ein Sandfilter funktioniert folgendermaßen: Das Wasser wird mit einer Pumpe aus dem Becken gepumpt und mit Druck durch die Masse im Filterbehälter transportiert, wo es gereinigt wird. Als Filtermasse kann entweder konventioneller Filtersand oder Filterfaserstoff verwendet werden. Während ihrer Nutzung mischen die Filter das Wasser im Becken. Die Filter dürfen nicht während des Badens genutzt werden. Die Filter entfernen nur den gröberen Schmutz, Bakterien bekämpfen Sie hingegen mit der Hilfe von Chemikalien.

 

Genießen die schönen Bademomente! Entdecken unsere umfangreiche Auswahl an Zubehören und auschecken die Badefassmodelle von Kirami!

Hero-kuva